Familienforschung Egerland

Geyer (Schönfeld) Johann

männlich 1619 - nach 1665  (> 47 Jahre)


Angaben zur Person    |    Quellen    |    Alles

  • Name Geyer (Schönfeld) Johann 
    Geboren 20 Apr 1619  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Geschlecht männlich 
    Taufe 20 Apr 1619  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    evangelisch 
    Adresse:
    Pfarrkirche St. Katharina 
    • Taufpaten: Adam Weinmann / Adam Gareiß, Bäcker / Maria, Gattin des Adam Gareiß
    Amtsvermerk/Urkunde 20 Nov 1665  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [2
    • Eine auf den 20 November 1665 ausgestellte Urkunde der Stadt Schlaggenwald beschreibt einen Streit und anschließend vor Gericht geschlossenen Vergleich zwischen Georg Schmiedl aus Schlaggenwald, und Johann Geyer aus Schönfeld. Es heißt in der Urkunde: Am 7 September 1665 habe sich Georg Schmiedl, Bürger und Handelsmann aus Schlaggenwald, auf ein beim Haus des Schönfelder Bürgers und Bäckermeisters Hans Geyer gelegenes Stück Feld begeben, um es zu beackern und einzusäen. Dieses Feld sei seinem Schwager, dem Kürschner und Pilsener Bürger Nikolaus Günther übertragen worden; dieser habe es als Ausgleich für ausstehende Zahlungen erhalten, die der Bäcker Hans Geyer trotz mehrfach gesetzter Nachfristen und Versprechen nicht geleistet habe.

      Georg Schmiedl, der Händler aus Schlaggenwald, gibt an, er habe seine Absicht, das Feld zu beackern, dem Hans Geyer duch „sein Söhnlein“ mitteilen lasse. Der Geyer habe sich jedoch dagegen aufgelehnt. Er sei am 7 September 1665 „ohne Hut, Wams, Strümpf und Schuh“ mit einer „Schrotthackhen“ über das Feld mit „Trozigen Wortten“ und rasend auf ihn zugerannt. Georg Schmiedl habe beruhigend auf ihn eingesprochen und gesagt: ,Ei, Schwager, wenn es Unrecht sein sollte, so will ich umkehren und ablassen.‘ Daraufhin sei er zu den Pferden gegangen und habe diese umlenken wollen. Doch sei er kaum zu Wort gekommen. Der Geyer habe unvermittelt mit der „Schrotthackhen“ auf ihn eingeschlagen und ihn mit einem Streich zu Boden gebracht. Dann habe er ihm einen weiteren derben Schlag verpasst, so dass Georg Schmiedl in seinem Blut wie tot dalag und kein Leben mehr an ihm zu spüren war. Als der Geyer das gemerkt habe, sei er geflohen.

      Inzwischen habe es sich herumgesprochen, dass Georg Schmiedl erschlagen worden sei. Und so seien die Leute zusammengelaufen und auch die Stadtrichter zum Stall geeilt, in dem der Schmiedl lag. Dieser habe zum Glück wieder geatmet und sei sogleich in die Schönfelder Badstube gebracht worden. Dort hätten sich Bader und Arzt intensiv um ihn gekümmert. Der „chirurgus“ sei „bey Tag undt Nacht“ bei ihm gewesen und er habe kostbare Medikamente erhalten. Der Geyer war zwischenzeitlich weiterhin auf der Flucht und sei so lange nicht zurückgekommen, bis klar war, ob der Schmiedl den Angriff überlebt.

      Als Georg Schmiedl schließlich nach mehreren Wochen genesen war, ließ er durch seinen Anwalt, Herrn Stadtschreiber zu Schlaggenwald, am 24 September vorbringen, dass man von Hans Geyer als Ausgleich für die ihm entstandenen Körperschäden 100 Dukaten oder 300 Gulden fordere. Dies wurde Hans Geyer am 14 Oktober mitgeteilt. Er solle binnen 14 Tagen 175 Gulden anzahlen. Johann Geyer ließ den Termin jedoch verstreichen und zahlte trotz mehrfacher Mahnung nicht den festgesetzten Betrag. Daher erhielt er im November eine amtliche Vorladung. Man legte fest, dass diverse Grundstücke im Besitz des Johann Geyer für die Bezahlung taxiert werden sollten und dass nun drei Posten zu begleichen seien: a) die Zahlungen an Georg Schmiedl, b) die anfänglich nicht gezahlten Beträge an Nikolaus Günther (aus denen der Streit ursprünglich entstanden war) sowie c) die Gerichtskosten. Insgesamt belief sich die Schuld im November ohne Gerichtskosten noch auf 232 Gulden und 50 Kreuzer.

      Größere Wiesenstücke, Äcker und Waldstücke – die in der Urkunde genauestens beschrieben sind und zum Haus gehören – werden in der Folge dem Georg Schmiedl übertragen. Der Vorgang wird amtlich besiegelt. Einer Regelung, dass die Erben des Johann Geyer (oder künftige Besitzer seines Hauses) im Falle des Verkaufs betreffender Grundstücke das Vorkaufsrecht erhalten sollen, stimmt Georg Schmiedl zu. Außerdem wird ihnen zugestanden, die Grundstücke jederzeit auszulösen und dem Georg Schmiedl deren Wert auszuzahlen.
    Beruf Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Bäcker 
    _UID 674893B8E4CE4CD9A35BD65F45BECAB98A3C 
    Gestorben nach 1665  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I2115  Familienforschung Egerland
    Zuletzt bearbeitet am 29 Jul 2022 

    Vater Geyer (Falkenau) Bartholomäus,   geb. um 1590, Falkenau, Sokolov, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt 
    Mutter Pöhler (Petschau) Anna,   geb. um 1590, Petschau, Becov nad Teplou, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt 
    Verheiratet 24 Jun 1618  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [3
    • Trauzeuge: Christoph Jacob Oder

      Bartholomäus Geyer, Bäckergeselle aus Falkenau, heiratet im Juni 1618 die junge Witwe des Bäckers Johann Schmid(t) namens Anna. Annas erster Ehemann war 1618 verstorben, Anna brachte zwei Kinder in die Ehe mit Bartholomäus ein.
    Familien-Kennung F655  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Hönig (Schönfeld) Barbara,   geb. 23 Mrz 1624, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt 
    Verheiratet 10 Nov 1647  Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4
    Adresse:
    Pfarrkirche St. Katharina 
    Kinder 
     1. Geyer (Schönfeld) Maria,   geb. 16 Aug 1648, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     2. Geyer (Schönfeld) Rosina,   geb. 21 Feb 1650, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     3. Geyer (Schönfeld) Rosina,   geb. 11 Dez 1652, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     4. Geyer (Schönfeld) Maria Magdalena,   geb. 23 Dez 1654, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     5. Geyer (Schönfeld) Susanna,   geb. 20 Okt 1656, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     6. Geyer (Schönfeld) Barbara,   geb. 2 Mai 1658, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
     7. Geyer (Schönfeld) Johann Benedikt,   geb. 23 Jan 1660, Schönfeld, Krásno, Westböhmen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Datum unbekannt
    Zuletzt bearbeitet am 3 Dez 2022 
    Familien-Kennung F662  Familienblatt  |  Familientafel

  • Quellen 
    1. [S68] Krasno 01 (Schönfeld), 1552-1624, Geburten, Eheschließungen, Todesfälle, 550 (Scan 277).

    2. [S356] Horní Slavkov, Urkunden der Stadt Schönfeld, URNr 1585.

    3. [S68] Krasno 01 (Schönfeld), 1552-1624, Geburten, Eheschließungen, Todesfälle, Scan 343.

    4. [S69] Krasno 02 (Schönfeld), 1625-1660, Geburten, Eheschließungen, Todesfälle, Scan 100.